Kontakt  I  Sitemap  I  Impressum  I  Datenschutz







Steuern Aktuell
Gut zu wissen
Rundschreiben
Veranstaltungen




Startseite  I  Mandanten-Forum  I  Steuern Aktuell >> zurück zur Themenliste

Steuern Aktuell

Kein §129 AO beim Abweichen vom erklärten Arbeitslohn

Der Bundesfinanzhof hat mit seinem Urteil 16.01.2018 (VI R 41/16) erklärt, dass das Finanzamt bei einer Papiererklärung den elektronisch übermittelten und der Steuererklärung beigestellten Arbeitslohn generell nicht mit dem vom Steuerpflichtigen in der Einkommensteuererklärung erklärten Arbeitslohn abgleicht und werden die Einnahmen aus nichtselbstständiger Arbeit im Einkommensteuerbescheid infolgedessen unzutreffend erfasst, liegt darin keine offenbare Unrichtigkeit i. S. des § 129 AO. Stimmen der vom Steuerpflichtigen erklärte und der in der Einkommensteuererklärung beigestellte Arbeitslohn nicht überein, hat der Sachbearbeiter regelmäßig - ggf. in weiteren Datenbanken - zu ermitteln, welches der zutreffende Arbeitslohn ist.

Die Pressemeldung des BFH hierzu im Volltext hier